Presseartikel aus dem Jahr 2013:

Kleine Sprünge in mehreren Stufen sollen Bad retten

Infrastruktur Staatsekretärin Heike Raab schlägt gangbaren Weg zur Rettung des Freibades Alf vor

Mit einem großen Satz ist das Freibad Alf auf keinen Fall zu sanieren.

 Nun soll ein Stufenplan die maroden, in Teilen undichten Becken retten. Foto: Scherer

"Lassen Sie uns einen Stufenplan machen" Sportstaatsekretärin Heike Raab hat in Alf klargemacht dass eine Komplettsanierung des Freibades nicht zu stemmen ist.

Alf: Über einen Stufenplan, der die wichtigsten Sanierungsschritte und verlässliche Zahlen zu den Kosten enthält, soll es endlich gelingen, den Fortbestand des maroden Alfer Freibades dauerhaft zu sichern. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, zu dem Marion Stone, Vorsitzende des Freibad-Fördervereins, Innen-und Sportstaatssekretärin Heike Raab (SPD) ins Arrastal eingeladen hatte.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier....

   

Kinderplanschbecken im Freibad Alf erneuert

Alf. Der Förderverein Freibad Arrastal in Alf hat mithilfe des RWE die Dichtungsfolie des Kinderplanschbeckens erneuert. Sehr zur Freude von Kindern und Eltern haben die jüngsten Gäste nun wieder einen tollen Platz zum Planschen und Toben. Das Kleinkinder-Planschbecken hat die beachtliche Größe von 100 Quadratmetern und eine Rutsche. "Wir sind sehr erleichtert, dieses Highlight auch dieses Jahr wieder anbieten zu können", sagte Marion Stone, die Vorsitzende des Fördervereins. Ermöglicht wurde die Maßnahme durch eine großzügige Spende von 2 000 Euro durch den Energieversorger im Rahmen eines Förderprogramms. Es freuten sich darüber: (von links) Markus Salker (Bauwart), Heike Steffens (Vorstand) und Marion Stone (Vorsitzende). Rheinzeitung v. Mittwoch, 10.07.2013

Raiffeisenbank spendet 10 000 Euro für Freibäder

Zell: Passend zum Anlass strahlte die Sonne über dem Erlebnisbad in Zell. Marion Stone, die Vorsitzende des Fördervereins Freibad Arrastal in Alf, und Lothar Schneider, der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Zell, nahmen von der Raiffeisenbank Zeller Land einen 10 000 Euro Scheck in Empfang.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier....

   
 

Ein besonderes Geschenk für die Förderer des Freibades

Ehrenamt: Hotelinhaberin spende Geburtstagspräsente

Alf. Die Alfer Familie Gleißner hat allen Grund zu feiern: Jüngst ist ihr Hotel, Bömers Mosellandhotel, von Flairhotel, einer großen deutschland-weiten Hotelkooperation, zum Flairhotel des Jahres 2013 gekürt worden. Darüber hinaus feierte Sonja Gleißner jetzt ihren 50. Geburtstag - und machte dem Förderverein des Alfer Freibads Arrastal ein besonderes Geschenk: Sie spendete ihm alle Geldpräsente, die sie erhielt. Seit mehr als zehn Jahren kämpfen die Vereinsmitglieder für den Erhalt des Freibades. Familie Gleißner ist begeistert von der Arbeit der Alfer Freibadförderer.

 

Blumendank: Die Hotelinhaberin Sonja Gleißner erhält einen Stauß zum 50. Sie hat großzügig fürs Alfer Freibad gespendet

Foto: Horst Heinrich Goergen

Den ganzen Artikel lesen Sie hier....

   

 

Presseartikel aus den Jahren zuvor finden sie hier!